Die Bergische Gartenarche- Freiheit für die Vielfalt - gartengirls.de
2138
post-template-default,single,single-post,postid-2138,single-format-standard,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-11.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.2.1,vc_responsive

Die Bergische Gartenarche- Freiheit für die Vielfalt

Die Termine der nächsten Pflanz-und Saatguttauschbörsen rund um Köln findet ihr im Internet.

Die Bergische Gartenarche …

… spürt historische Nutz- und Zierpflanzen auf,
… begeistert andere für Omas Gartenschätze,
… sichert und zeigt regionale Pflanzen in Schaugärten,
… verbreitet alte Landsorten über Patenschaften,
… informiert über vergessene Anwendung, Anbau- und Vermehrungsmethoden,
… verbindet Jung & Alt, Gartenfreunde, Naturschützer und regionale Institutionen,
… bewahrt die biologische Vielfalt!

Die Damen vom Stand der Bergischen Arche erlaubten uns netterweise, unsere “Beute” bei Ihnen zwischenzulagern. Wir hatten keine Körbe dabei. Typischer Anfängerfehler, wenn man auf Pflanzentauschbörsen geht. Auch Holzkisten oder  Kartons, sollte man dabei haben, und ein möglichst grosses Auto . Wenn man nichts zum Tauschen hat, kann man natürlich auch spenden. Es machte ungeheuren Spass, das Stöbern nach Pflanzen,  aber auch die Gespräche mit den vielen engagierten und leidenschaftlichen Gärtnern und Gärtnerinnen. Ich habe Eisenhut, Salomonsiegel, Astilben, Astern und Königskerzen und Pfefferminze für den halbschattigen Vorgarten in der Kölner Südstadt gefunden und Herbstastern, bergische Dahlien, orangefarbene Cosmea  und Gedenkemein für meinen Garten.

Saatgut von Butterkohl, einer alten Kohlsorte, die, wie viele andere Pflanzen, von der Bergischen Arche erhalten werden, habe ich von Marianne Frielingsdorf bekommen. Der Butterkohl bildet keine Köpfe. Man erntet immer die äußeren Blätter. Er ist mit dem Wirsing verwandt, schmeckt aber zarter. Und sieht sehr hübsch aus. Frau Frielingsdorf ist die Kräuterexpertin der Bergischen Arche. In ihren “wildesten Sammlerjahren” hatte sie bis zu 200 Kopfkissen mit zu trocknenden Kräutern auf dem Dachboden. Das ist doch eine Filmszene, oder? Und sie macht Führungen!

Hier eine Auswahl ökologischer Führungen /LVR-Freilichtmuseum Lindlar

 Die Gärten im Museum/Von alten Sorten und Bauerngartenpflanzen
Termine: Freitag, 13.07.2018, 16.00-18.00 Uhr
Samstag, 11.08.2018, 16.00-18.00 Uhr
Samstag, 29.09.2018, 16.00-18.00 Uhr
Führung: Marianne Frielingsdorf

Hummeln, Hornissen & Co/Infostand des Nabu Oberberg
Termine: Sonntag, 13.05.2018, 10.00-18.00 Uhr
Sonntags, 11.00-12.30 Uhr:
27.05., 26.08. und 07.10.2018
Führung: Angelika Leistikow
Nabu-Arbeitskreis Hautflüglerschutz

Naturapotheke am Wegesrand/Heimische Heilkräuter und ihre Verwendung
Termin: Freitag, 08.06.2018, 16.00-18.00 Uhr
Führung: Marianne Frielingsdorf

Hummeln, Hornissen & Co./Ausflug in die bunte Welt der Insekten
Termine: Sonntag, 10.06.2018, 11.00-13.00 Uhr
Sonntag, 08.07.2018, 11.00-13.00 Uhr
Führung: Angelika Leistikow

Typisch bergisch!/Von Gärten, Höfen und Obstwiesen
Termin: Sonntag, 17.06.2018, 14.30-16.30 Uhr Führung: Sabine Rauchschwalbe

Kräftige Wildkräuter für jeden Geschmack/Mit der Kräuterfrau unterwegs
Termin: : Samstag, 07.07.2018, 16.00-18.00 Uhr
Führung: Marianne Frielingsdorf

Von Löwenzahn bis Roter Meier/Vergessene Garten- und Wildgemüse
Termin: Mittwoch, 08.08.2018, 16.00-18.00 Uhr
Führung: Marianne Frielingsdorf

Hagebutte, Schlehe und Co./Vitaminreich genießen mit Wildobst
Termin: Dienstag, 25.09.2018, 16.00-18.00 Uhr
Führung: Marianne Frielingsdorf

 

 



Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen