Biobiobiobio - gartengirls.de
767
post-template-default,single,single-post,postid-767,single-format-standard,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-11.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.2.1,vc_responsive

Biobiobiobio

Ich habe einen alten, knorrigen Apfelbaum von meinem Vorgänger übernommen. Der Baum hatte immer fleckige, verpilzte Äpfel. Diesen Baum hat Vladi, einer meiner Gartennachbarn veredelt.  5 verschiedene  Sorten Äpfel hat er in den letzten Jahren auf den Apfelbaum gepfropft. Eine spätblühende Sorte hat in diesem Jahr viele Früchte getragen. Die anderen Blüten sind erfroren. Um welche Sorte es sich dabei handelt, weiß ich nicht genau, Vladi meint,  Goldjuwel. Ich kenne mich mit Apfelsorten nicht gut aus. Die Äpfel sind fast alle wurmstichig und sehr lecker. Ich habe damit viele Leute beglückt und eine Freundin sagte, sie habe noch nie so leckere Äpfel gegessen. Meine Neffe Benedikt, ein angehender Obstbaumeister,  findet „Wellant“ sehr köstlich und „Natyra“ und  „Magicstar“.

Und so sehen jedes Jahr die beiden kleinen Säulenbirnen aus, die in meinem Garten stehen. Früchte haben sie selten. Vielleicht habe ich in 5 Jahren 6 Birnen geerntet. Es muss ja nicht immer alles geleckt und lackiert sein. Aber voll bio, der Birnengitterrost.

Tags:
, ,


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen